Frankfurt zeigte sich von seiner schönsten Seite: Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen war die diesjährige Exkursionsfahrt zur FM-Messe nach Frankfurt am Main nicht nur eine fachlich interessante, sondern auch visuell sehr beeindruckende Begegnung!

Bereits am Morgen des Ankunftstages begann für die 33 Reisenden in Begleitung ihres Dozenten Herrn Dremel ein erlebnisreiches und spannendes Programm – den Auftakt machte hierbei eine hervorragend aufgestellte Führung durch den Main Tower nahe des Frankfurter Hauptbahnhofs: Nach einleitenden Worten und einer kurzen Vorstellung des Towers durch den Objektbeauftragten Herrn Reiss des Betreiberunternehmens GGM konnten die Studenten unter der Leitung der Haustechniker die im Haus befindlichen technischen Anlagen wie Sprinkler- und Kältezentrale besichtigen, den Tower aus der Sicht der beauftragten FM-Dienstleister kennenlernen und den Panoramablick über Frankfurt durch die bodentiefe Verglasung in den Büroetagen genießen. Gelungener Ausklang der Besichtigung war schließlich das Erreichen der Aussichtsplattform, von der aus die glänzende Frankfurter Skyline bei wolkenlosem Himmel beobachtet werden konnte.

Den nächsten Tagespunkt bildete die Besichtigung der Zentrale der Deutschen Bahn: hierbei beeindruckte insbesondere die “spezielle” Architektur des Gebäudes. Den Studierenden wurde zunächst Gestaltung und Durchführung des Facility Management in dem Objekt in Form eines Fachvortrages durch den verantwortlichen Facility Manager Herrn Rössner nahe gebracht, im Anschluss folgte eine Führung durch die Technikzentralen, die Büroflächen, Aussichtsbalkone und das ausgeklügelte, hauseigene Postverteilungssystem der DB.

Bei einem Get-Together der Messe-Aussteller und -besucher auf dem Messegelände in Frankfurt ließen die Studenten diesen erlebnisreichen Tag entspannt ausklingen: In lockerer Atmosphäre konnten bei dieser Gelegenheit bereits erstmalig Kontakte zu anwesenden “Profis” der FM-Welt geknüpft werden.

Tag 2 des Aufenthalts stand ganz im Zeichen der Luftfahrt, die die Exkursionsteilnehmer hautnah am Beispiel des Flughafens Frankfurt / Main erleben konnten: Aufgeteilt in zwei Gruppen, wurden unter der Führung des Verantwortlichen Herrn Nerowski die beiden Terminals sowie der Abfertigungsbereich des Flughafens besichtigt, die Technikebene mit Werkstätten, Lüftungszentralen, Elektroräumen, Gepäckbeförderungsanlage, Lagerräumen und Wegen für die Belieferung der Flughafenshops in Augenschein genommen sowie eine Vorstellung der MSR-Technik durch Techniker der Betreibergesellschaft Fraport durchgeführt. Besonders gefallen hat auch die Fahrt mit den vollautomatisch funktionierenden flughafeninternen Bahnen zu den Terminals sowie die etwa einstündige Flughafenrundfahrt unter fachkundiger Leitung.

Am letzten Tag des Frankfurt-Aufenthalts stand noch der Höhepunkt und interessanteste Aspekt der Exkursionsfahrt auf dem Plan: Die Teilnahme der Studenten an der Facility Management-Messe. Eine Vielzahl an Ausstellern aus allen Teildisziplinen des FM und der Immobilienbewirtschaftung bot gute Gelegenheit, nach potenziellen Arbeitgebern oder benötigten Praktikumsplätzen Ausschau zu halten und einen umfassenden Überblick über die Branche mit ihrer Fülle an beruflichen Möglichkeiten zu erhalten. Nach einem Gespräch der Studierenden mit der stellvertretenden Personalleiterin Christine Gross der WISAG AG konnte spontan ein von der Gesellschaft bewirtschaftetes Objekt am Frankfurter Westhafen besichtigt werden – inklusive traumhaftem Blick über Flughafen, Stadion, Hauptbahnhof und Hafen im Westen der Metropole.

Auch die FHTW Berlin beteiligte sich in diesem Jahr erneut mit einem eigenen Stand an der FM Messe und stellte – neben umfangreichen Informationen zum Studiengang Facility Management – aktuelle Ergebnisse aus laufenden Forschungsprojekten vor. Die Professoren Zeitner, Krämer und May waren überdies aktiv mit Fachbeiträgen im Rahmen der Konferenz “Facility Management 2008” an der Gestaltung der Messe beteiligt.

Rückblickend wurde die Fahrt nach Frankfurt wurde von allen Beteiligten als durchweg gelungen und äußerst informativ – besonders im Hinblick auf künftige Berufsperspektiven – empfunden. Hoffentlich kann eine derartige Exkursion in den nächsten Semestern ebenfalls durchgeführt werden, damit auch die nachrückenden Studenten die Main-Metropole einmal aus dieser ganz anderen Perspektive erleben können…

Organisationsteam: Andreas Kurzal, Anne Stanek, Manuela Werner


RealFM YOUNG

RealFM Young

Fachbeirat YOUNG

Schreibe einen Kommentar